Betreuter Umgang

Der „Betreute Umgang“ ist eine Aktion des Deutschen Kinderschutzbundes.

In Begleitung einer dritten, neutralen Person trifft das Kind den Elternteil,

mit dem es nicht zusammenlebt.

Das Angebot ist eine vorübergehende Hilfe.

Die Eltern werden dahingehend unterstützt, nach und nach die

Umgangsregelung selbst zu gestalten.

Die zunehmende Verselbstständigung wird beratend begleitet.

Ein Begleiteter Umgang ist eine Chance für getrennt lebende Eltern

und ihre Kinder. Er bietet die Möglichkeit, dem Kind den Kontakt zu

beiden Eltern zu erhalten oder wieder herzustellen.


Begleiteter Umgang kommt zustande nach Absprache mit dem zuständigen

Jugendamt oder durch familiengerichtliche Vereinbarung bzw. Anordnung.

Betreuter Umgang ist für Familien die:

  • Von Scheidung und Trennung betroffen sind und sich überfordert fühlen,
  • sich eine Beratung und Begleitung wünschen, wenn sie sich treffen.

Wir bieten Kindern und ihren Eltern unter spannungsarmen Bedingungen

in geeigneter Umgebung nach vereinbarten Regeln, unter den Eltern, und

mit der Obhut einer neutralen Person, Kontakt zu beiden Eltern zu haben.

Wir wollen Eltern bei der Verarbeitung von eigenen Enttäuschungen und

Verletzungen, sowie in der Förderung der familiären Kommunikation und

der Suche nach tragfähigen Lösungen für Umgangs- und Sorgerecht, helfen.

Beteiligte:

Eltern, Kind, Betreuer

Fachkräfte, die mit Trennungs- und Scheidungsfamilien arbeiten:

Familienrichter/innen, Rechtsanwälte/innen, Sozialarbeiter/innen und andere.

Erreichbarkeit:

DKSB Ortsverband Saarbrücken e.V.

Am Schlossberg 3

66119 Saarbrücken

Tel: 0681-32533

E-Mail: info@kinderschutzbund-saarbrücken.de